A-Junioren gewinnen kompliziertes Spiel

Die A-Junioren des JFV Viktoria Fulda haben eine starke erste Hessenliga-Halbserie krönen können und das durchaus komplizierte Duell bei Kellerkind Biebrich am Ende doch noch souverän mit 4:1 (1:0) gewonnen.

„Es war schon mehr als ein Pflichtsieg, weil wir bei widrigen Bedingungen auf einem schlechten Kunstrasen auf einen sehr aggressiven Gegner getroffen sind“, befand JFV-Coach Florian Roth. Zwar ging die Viktoria schon früh durch Arnis Mulaj in Führung, doch baute im weiteren Verlauf der Partie zusehends ab. „Die zehn Minuten vor und nach der Pause, das war dann etwas zu wenig. Trotzdem stark, wie wir uns dann nach dem 1:1 wieder fangen und das Spiel am Ende dann doch konzentriert nach Hause fahren“, lobte Roth, der sich mit seinem Trainerkollegen Sebastian Sonnenberger nun über Platz vier zum Winter freuen kann. „Gewinnt Kassel nicht, sind wir sogar Dritter. Aber wir wollen nicht vermessen sein: Mit Platz vier lässt es sich auch gut Weihnachten feiern“, schloss Roth.

JFV Viktoria Fulda: Weisbäcker; Parzeller, Witte, Keller, Mulaj, Auth, Kocak, Halimi, Jakob, Huder, Zvekic – Budesheim, Neubauer, Schwarz, Hartwig.
Tore: 0:1 Arnis Mulaj (27.), 1:1 Gafur Seker (55.), 1:2 Arnis Mulaj (73.), 1:3 Niklas Budesheim (81.), 1:4 Lukas Schwarz (90.).

Quelle: https://www.torgranate.de Foto: Charlie Rolff

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung