Senioren verlieren gegen Tabellenzweiten

Platz zwei und damit die Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Verbandsliga ist der SG Ehrenberg nach dem 2:0 (2:0)-Erfolg gegen die SG Bronnzell kaum mehr zu nehmen.

In einem ausgeglichenen Spiel hat im Endeffekt die bessere Chancenverwertung der Ehrenberger den Ausschlag gegeben. „Wir hatten im ersten Durchgang gute Möglichkeiten, nutzen diese allerdings nicht. Auf der anderen Seite macht Ehrenberg ihre Chancen rein“, meint Bronnzells Sportlicher Leiter Matthias Weber. In Durchgang zwei versuchten die Gäste alles, kamen jedoch nicht mehr zwingend vor den Kasten der Rhöner, die letztendlich mehr vom Spiel hatten, das ohne große Highlights verlief. Ehrenberg hat nun bei noch drei ausstehenden Spielen fünf Zähler Vorsprung auf den Dritten Thalau – und kann sich nach dem Sieg langsam aber sicher auf die Aufstiegsspiele zur Verbandsliga einstellen.

Quelle: https://www.torgranate.de

Bild: http://www.fussball.de/

A-Junioren schlagen Darmstadt 98

Der JFV Viktoria Fulda darf von Platz drei träumen. Dank eines 2:1 (2:1)-Sieges gegen den derzeitigen Tabellendritten Darmstadt 98 beträgt der Rückstand nur noch einen Zähler.

Die Voraussetzungen haben laut JFV-Coach Florian Roth gestimmt: „Der Platz war etwas nass, so dass gutes Fußballwetter vorlag. Wir haben ab der dritten Minuten dann ein sehr gutes Spiel gezeigt.“ Der Schock folgte direkt zu Beginn, denn nach zwei Minuten führten die Lilien bereits. Anschließend drehten die Hausherren auf und zeigten neben einem tollen Kampf auch „starke fußballerische Elemente“, wie Roth befand.

Die Belohnung kam prompt, denn Hamed Noori erzielte innerhalb weniger Minuten einen Doppelpack (21., 29.). „Zwischendurch hatten wir sogar noch einen Lattentreffer von Anto Vinojcic. Unsere Aktionen war immer wieder schnell und zielgerichtet nach vorne, aber auch die Defensivleistung war lobenswert, da wir wenig bis nichts zugelassen haben“, meinte Roth, der stolz ist, dass sein Team am dritten Tabellenplatz kratzt.

Quelle: https://www.torgranate.de Archivfoto: Charlie Rolff

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Alles klar