Erstes Heimspiel nach der Winterpause

SG Bronnzell – FSV Thalau (Sonntag, 15 Uhr).
Ohne Kapitän und Abwehrchef Alexander Ganß, der im Urlaub weilt, tritt die Viktoria an. Auch Patrick Wingenfeld ist nach seiner Operation am Knie noch nicht wieder fit. „Natürlich wird Thalau eine schwere Aufgabe, aber wir haben in den kommenden drei Spielen dann auch Hosenfeld und Künzell als Gegner. Es wird also kein bisschen einfacher“, warnt Bronnzells Coach Stefan Dresel, dessen Truppe sich in der siebten Vorbereitungswoche befindet. „Man muss in unserer Region einfach einkalkulieren, dass die ersten Spiele im neuen Jahr immer ausfallen.“ Ein besonderes Spiel wird die Partie für Thalaus Christoph Bohl. Der wechselte einst aus der Heppeau zum FSV und ihm wird nachgesagt, dass er im Sommer wieder den Weg zurück gehen könnte.

Quelle: https://www.torgranate.de

Sieg im Spitzenspiel in Hettenhausen

Der Aufstieg ist gesichert! Ab jetzt zählt nur noch „Road to Flieden“, wie man beim Fußball sagt. Die Meisterschaft in der Liga und das Spiel um die Mannschaftsmeisterschaft gegen den Meister der 1. Kreisklasse Fulda Nord am 04.05.19 in der Kreissporthalle in Flieden. Hettenhausen steht aktuell auf dem 3. Tabellenplatz und möchte auf diesem die Relegationsspiele für den Aufstieg in die Kreisliga erreichen. Für Bronnzell besteht die Chance aus einer überragenden eine unvergessliche Saison zu machen. Die Chance eine komplette Saison ohne Verlustpunkt zu spielen und die mögliche die Mannschaftsmeisterschaft in Flieden zu erringen.

Bronnzell ist mit Martin Schmitt, Hubert Böhning, Marc Breitenbach, Martin Hintzmann und Ralf Amthor angetreten. Also wieder mit voller Kapelle.

Wer schon jemals aktiv in Hettenhausen angetreten ist, der weiß das es immer wieder mal sehr spezielle Situationen im Spiel geben kann. Also schön ruhiges Blut bewahren. Das Hettenhausen sich etwas vorgenommen hatte, konnte man daran sehen, sie in Bestbesetzung angetreten waren. Hettenhausen konnte die Doppel 2:1 für sich entscheiden, was für Bronnzell in der Saison ungewohnt war. Eine kurze Lagebesprechung nach den Doppeln mit dem klaren Willen Vollgas spielen zu wollen brachte 8 Einzelsiege in Folge für Bronnzell. Eine sehr starke Leistung der Kapelle.

Die Punkte zum Auswärtssieg in Hettenhausen steuerten Schmitt/Breitenbach, Schmitt (2), Böhning (2), Breitenbach, Link, Hintzmann und Amthor bei. Glückwunsch an die Mannschaft für die geschlossen starke Leistung bei einem schwierig zu bespielenden Gegner.

Road to Flieden – Unser nächstes Heimspiel findet am Freitag den 22.03.19 um 19.30 Uhr gegen Rommerz statt. Wir freuen uns über jede Unterstützung auf dem Weg nach Flieden.

Eure Tischtennisabteilung

 

FC Gießen zieht den B-Junioren den Zahn

Für die B-Junioren des JFV Viktoria Fulda gab es beim Auswärtsspiel in der Hessenliga beim FC Gießen keine Punkte. Der JFV Viktoria verlor mit 0:3 (0:1).

„Es ist schwer, erklärbare Gründe für diese Niederlage zu finden. Was ich allerdings sagen kann, dass wir uns durch die körperliche Präsenz und die Lautstärke der Gießener Spieler auf dem Platz haben beeindrucken lassen“, erklärt Sebastian Sonnenberger, Trainer von Viktoria Fulda, der bereits nach fünf Minuten das 0:1 notieren musste. In der Folgezeit fand Viktoria Fulda dann kein Mittel, um die kompakte Defensivreihe von Gießen zu überwinden. „Uns hat die Durchschlagskraft in der Offensive gefehlt, sodass wir kaum zu nennenswerten Torchancen gekommen sind. Gießen hingegen hat in Form von langen Bällen einen sehr einfachen, aber durchaus erfolgreichen Fussball gespielt“, vergleicht Sonnenberger, dessen Team im zweiten Abschnitt erneut einen frühen Gegentreffer kassierte. Im weiteren Spielverlauf kam es dann für den JFV knüppeldick, als der Unparteiische eine vermeintliche Tätlichkeit von Silas Bernges mit der roten Karte ahndete. „Wir haben dann in Unterzahl noch einmal alles versucht. Dadurch boten sich für Gießen Räume zum Kontern, die der Gegner dann beim 3:0 ausnutzte“, so Sebastian Sonnenberger.

Quelle: https://www.torgranate.de

A-Junioren bricht in der Schlussphase ein

Das Gastspiel des JFV Viktoria Fulda in der A-Junioren Hessenliga bei Rot-Weiß Frankfurt mündete in einem Debakel. Das Team von Florian Roth kassierte eine 1:5 (0:1)-Niederlage.

„Ich bin über unser Auftreten in der Schlussphase schockiert. Sich innerhalb von 15 Minuten vier Gegentore einzuhandeln und damit einen möglichen Punktgewinn aus der Hand zu geben, ist ernüchternd“, hadert Florian Roth, Trainer von Viktoria Fulda. Dabei war sein Team drauf und dran den frühzeitigen Rückstand (6.) in eine Führung umzumünzen. Denn spätestens nach einer knappen Viertelstunde dominierten die Barockstädter das Geschehen und kreierten gleich mehrere hochkarätige Torchancen. Der richtungsweisende Treffer sollte jedoch auf der Gegenseite fallen und aus Fuldaer Sicht eine frustrierende Schlussphase einläuten.

Quelle: https://www.torgranate.de Archivfoto: Eyert

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Alles klar