B-Junioren „bitter enttäuscht“

Da war mehr drin für die B-Juniorenfußballer des JFV Viktoria Fulda: Bei den Süddeutschen Futsalmeisterschaften in Freiburg sprang für das Team von Stanislav Szilagyi trotz einer starken Leistung am Ende „nur“ Platz vier heraus. Dementsprechend bitter enttäuscht war der Fuldaer Nachwuchs.

„Wir hatten uns sehr viel vorgenommen, die Jungs waren aber einfach sehr geknickt. Wir sind einfach nur enttäuscht“, meinte Szilagyi und meinte vor allem das Halbfinale gegen den späteren Sieger: In der Gruppe hatten die Fuldaer den FC Freiburg-St. Georgen klar mit 3:1 besiegt und gegen den FC Stätzling knapp mit 0:1 verloren, lieferten gegen Sandhausen aber die beste Leistung des Turniers ab. Petr Paliatka brachte den JFV in dem packenden Halbfinale in Führung, kassierte aber kurz vor Schluss den Ausgleich zum 1:1. „Wir waren so nah dran: Wir waren die bessere Mannschaft, haben dann aber leider das 1:1 bekommen. Und ein Sechsmeterschießen ist immer eine Lotterie“, wusste Szilagyi.

Im Spiel um Platz drei gegen den SV Fellbach lief dann nicht viel zusammen, die Fuldaer fanden unter den Eindrücken des Halbfinals nie zu ihrem Spiel und zogen mit 2:4 den Kürzeren. „Da hat man gemerkt, dass die Enttäuschung sehr groß war“, meinte Szilagyi, der ein zwiegespaltenes Fazit der Reise nach Freiburg zog: „Das war ein tolles Erlebnis und wir waren mit Stätzling und Sandhausen die drei besten Mannschaften. Aber die Enttäuschung überwiegt leider.“

Fulda: Philipp Bagus; Petr Paliatka, Silas Bernges, Maximilian Scholz, Lucian Arnold, Giulano Bruno, Bedran Eskin, Daniel Mertens, Phil Kramer, Luka Milenkovski

Quelle: https://www.osthessen-zeitung.de

Diese Website verwendet technisch erforderliche Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Mehr lesen

Ok