Der JFV Viktoria Fulda II schiebt sich am JFV Fulda „Borussia“ in der Tabelle wieder vorbei und ist die Nummer eins der Region nach dem 2:1-Sieg in Vellmar.

„Vellmar ist eine robuste Mannschaft, gegen die wir das erste Spiel am Anfang noch mit 2:6 verloren haben“, wusste Viktorias Trainer Stanislav Szilagyi. Dementsprechend war sein Team auf Wiedergutmachung aus – und belohnte sich für einen couragierten Auftritt. „Man merkt eine Entwicklung bei uns, und unser Weg stimmt.“ Kurz vor der Pause schoss Tim Hillenbrand die Gäste in Front. „Zu dem Zeitpunkt war das verdient. Am Anfang haben wir etwas geschlafen, sind dann aber besser reingekommen und laufen zweimal allein auf das Tor zu.“ In der zweiten Halbzeit hätte die Szilagyi-Elf die Partie eher entscheiden müssen. Kurz vor Ende markierte Vellmar den Anschluss, doch „danach haben wir nichts mehr zugelassen“, sagte Szilagyi.

Quelle: https://www.torgranate.de