Durchatmen war am Sonntag bei der SG Bronnzell angesagt: Durch das 2:1 gegen die Festspielstadt hat man seine Lage im Abstiegskampf wesentlich verbessert. Die von vielen Verletzungen gepeinigte Viktoria hat beim Erfolg auch auf einen Rückkehrer gebaut, zudem stehen zwei mögliche Neuzugänge im Raum.

Zäh gestaltete sich die bisherige Runde für den Gruppenliga-Vizemeister von 2016, der mit Marian Weber, Patrick Wingenfeld, Moritz Caspar, Kilian Sandner, Sebastian Dinov, den Brüdern Maximilian und Marco Weiss, Moritz Kremer sowie Jens Keim bisweilen fast auf ein Dutzend an Stammspielern verletzungs- oder krankheitsbedingt hatte verzichten müssen. Fast schon logisch, dass es bisher unrund gelaufen ist. „Wir sind froh, dass wir trotzdem noch bei der Musik sind. Gegen FT Fulda und Rothemann sind noch drei, vier Punkte drin, sodass wir mit einer ordentlichen Ausgangslage in die Rückrunde gehen könnten“, blickt der Sportliche Leiter Matthias Weber voraus.

Quelle: https://www.torgranate.de
Fotos: Siggi Larbig, Charlie Rolff