Der JFV Viktoria Fulda hat sich im Topspiel mit 2:1 (1:1) gegen den JFV Bad Soden-Salmünster durchgesetzt und gleichzeitig vom Punktverlust des FC Gießen profitiert. Durch den Sieg hat sich die Mannschaft von Stefan Huck an die Spitze der C-Junioren-Verbandsliga gesetzt.

Nachdem in der Vorwoche der Tabellenvierte aus Vellmar bezwungen werden konnte, hat der JFV Viktoria auch gegen den Dritten Bad Soden-Salmünster die Oberhand behalten und sich so an die Tabellenspitze gesetzt. Zwar gingen die Gäste bereits früh durch Yunus Safi in Führung, der einen Ausrutscher in der Hintermannschaft ausnutzen konnte, doch davon ließen sich die Hausherren nicht schocken. „Das Gegentor war unglücklich, aber danach haben wir den Ball gut laufen lassen“, so Heimcoach Stefan Huck. Nach einem starken Spielzug fiel der Ausgleich durch Lars Riedl. Noch vor der Pause zappelte das Leder erneut im Netz der Sodener, doch der Treffer von Elias Hahl wurde aufgrund einer Abseitsstellung nicht anerkannt. Nach dem Seitenwechsel stand Petr Paliatka nach einem Fehler im Aufbauspiel goldrichtig und erzielte das 2:1. „Wir haben dann das 3:1 verpasst und mussten so in der letzten Viertelstunde nochmal zittern. Es war ein kompliziertes Spiel mit einem dreckigen Sieg für uns“, so Huck, der mit seiner Mannschaft nun auch das Topspiel in Gießen „gewinnen will.“

Quelle: https://www.torgranate.de Foto: Charlie Rolff