Den Matchplan erfolgreich über den Haufen geworfen

Das richtungsweisende Spiel der A-Junioren-Hessenliga gegen Bayern Alzenau hat der JFV Viktoria Fulda verdientermaßen mit 4:1 (2:0) gewonnen.

Eigentlich war es der Matchplan der Hausherren, hoch zu stehen und früh zu attackieren. Doch der Gegner aus Unterfranken kam der Viktoria zuvor und agierte äußerst offensiv, sodass der JFV selbst immer wieder Lösungen finden und schnell umschalten musste. Und das mit Erfolg. „Wir haben das wirklich sehr gut gemacht und tolle Tore erzielt. Der Gegner hatte dagegen nur einen Torschuss, entsprechend geht das Ergebnis auch absolut in Ordnung“, war JFV-Trainer Florian Roth hochzufrieden.

Schon vor der Pause schossen Homan Halimi und Arnis Mulaj eine beruhigende Führung heraus, ehe der kurz zuvor eingewechselte Nikolai Shustikov die Vorentscheidung besorgte. Auch der Anschlusstreffer hatte keine Auswirkungen mehr, da Mulaj am Ende den Schlusspunkt setzte. „Wir haben heute etwas rotiert und hatten trotzdem keinen Leistungsabfall. Die Jungs haben gut umgesetzt, was wir unter der Woche einstudiert haben“, frohlockte Roth.

JFV Viktoria Fulda: Weisbäcker; Parzeller (78. Neubauer), Witte, Keller, Mulaj, Auth, Zvekic, Kocak (66. Shustikov), Halimi (78. Huder), Jakob, Hartwig (74. Schwarz).
Tore: 1:0 Homan Halimi (9.), 2:0 Arnis Mulaj (34.), 3:0 Nikolai Shustikov (70.), 3:1 Tim Grünewald (76.), 4:1 Arnis Mulaj (90.).

Quelle: https://www.torgranate.de Foto: Charlie Rolff

Diese Website nutzt technisch notwendige Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Alles klar