Fiedlers Team nach Quarantäne bereit

Die U17 des JFV Viktoria Fulda trifft am Sonntag in seinem ersten Pflichtspiel der neuen Hessenliga-Saison am Sonntag um 16 Uhr am A-Platz in Lehnerz auf Rot-Weiß Frankfurt. Bei den Spielern von Viktoria spürt man nach der verkürzten Vorbereitung aufgrund der 10 Corona-Fälle im gesamten Kader eine große Vorfreude auf das erste Saisonspiel.

Es war ein „schwerer Start in die Vorbereitung“ beim Hessenligisten Viktoria Fulda, wie Coach Sascha Fiedler betont. Er zeigt sich dennoch zuversichtlich, dass alles soweit klappt und der Saisonstart erfolgreich sein kann. Wegen der Quarantäne von 10 Spielern, die sich aber individuell fit gehalten haben und Trainingspläne zugeschickt bekamen, war die Vorbereitung zwar nicht so wie geplant, aber man sei nicht die einzige Mannschaft, die nicht mit dem kompletten Kader trainieren konnte.

In Bezug auf die Testspiele zeigte sich der Coach vor allem von den Spielern überrascht, die zu Hause bleiben mussten. Sie seien „heiß und frisch gewesen“, da sie eine sehr gute Eigenverantwortung bezogen auf das individuelle Training zeigten, wie Fiedler seine Spieler lobt. Der große Kader hat auch positiv dazu beigetragen, da viel gewechselt werden konnte.

Am ersten Spieltag wartet nun Rot-Weiß Frankfurt, das insgesamt neun Freundschaftspiele in der Vorbereitung absolvierte, aber nicht unbedingt besser aufgestellt sein muss, da diese bestimmt auch „wegen Ferien und Urlaub nicht immer komplett gewesen sind. Vielleicht hat Rot-Weiß auch vereinzelt eine bessere Fitness“, aber Viktoria sei dennoch „gut aufgestellt, da die Trainingsbeteiligung mit bis zu 15 Spielern bei einem 20-Mann-Kader immer hoch war.“

Personell hat Fiedler am Sonntag bis zu vier Ausfälle zu beklagen, die alle ihre Ursache in Zerrungen finden. Mit Blick auf die Ausfälle stehe er mit der U16 in engem Austausch, die gegen Künzell zum Auftakt auch ein schweres Spiel habe, weshalb sie schauen müssen, welche Spieler man jeweils austauschen kann, ohne eine Überbelastung zu verursachen.

Bereits um 11 Uhr am Sonntag empfängt die U19, die nach zuletzt zwei knappen Niederlagen gegen Bundesligisten einen guten Start hinlegen will, die Mannschaft vom FV Biebrich. Die U15 startet derweil erst am 12.9. mit einem Heimspiel gegen Griesheim in die neue Saison, da das Spiel gegen Rosenhöhe Offenbach verlegt wurde.

Quelle: https://www.torgranate.de
Foto: Torgranate; Sascha Fiedler blickt zuversichtlich auf den Saisonstart.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung