Keim: Feuer brennt

Mit vielen Highlights kommt der nächste Doppelspieltag in der Fußball-Gruppenliga daher: Los geht’s am Freitag (17 Uhr) mit dem vorverlegten Künzeller Heimspiel gegen Bronnzell. Die Bronnzeller Viktoria hat am Sonntag um 15:00 Uhr dann noch das Derby gegen FT vor der Brust.

Viktoria-Coach Jens Keim macht keinen Hehl daraus, dass die Leistung beim Sieg in Hünfeld ausbaufähig war. Zwar brachte die individuelle Qualität die Treffer, „aber wir kamen schlecht rein und haben dann den Sack nicht zugemacht und total den Faden verloren“. Jetzt gilt der Fokus aber Künzell, wo aus Licht-Gründen schon um 17 Uhr am Rasen gespielt wird, der Noppen war ebenfalls eine Option. „Aber wir haben das arrangiert und jeder konnte“, so Keim, der betont: „Wir sind ja noch nicht am Ende der Fahnenstange. Was am Anfang der Saison zählt, ist, nicht den Anschluss zu verlieren. Aber wir haben sehr viele Spieler, da ist Feuer drin und jeder will so viel spielen wie möglich“. Ein Sechs-Punkte-Wochenende für die Viktoria soll es werden, allerdings sind die Aufgaben knifflig: Künzell hat gerade erstmals Selbstvertrauen getankt, im Stadtderby ist ohnehin alles drin, zumal auch FT zuletzt nicht ganz stabil war. Das Duell vor fast genau zwölf Monaten ging mit 1:0 an Bronnzell, das wieder auf Tarek Belaarbi bauen kann, Johannes Ruppert fehlt derweil noch.

Quelle: https://www.osthessen-zeitung.de

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung