Nach Saisonabbruch als Meister in die Bezirksklasse aufgestiegen

Was eine aufregende und erfolgreiche Saison 2019/2020 für die Tischtennisabteilung der SG Viktoria Bronnzell in der Kreisliga Fulda Süd, die leider am 01.04.2020 abgebrochen wurde wegen der Corona Krise. Zu dem Zeitpunkt waren wir Tabellenführer und in der aktuellen Tabelle Mitte März 2020, die als Abschlusstabelle gewertet wurde, standen wir auf Platz 1. Daher dürfen nächstes Jahr in die Bezirksklasse aufsteigen. Meister in der Saison 2018/2019 und 2019/2020!!! Wahnsinn!!! Durchmarsch von 1. Kreisklasse in die Bezirksklasse mit der selben Mannschaft!!! Glückwunsch an die Kapelle …

Die letzten beiden Jahre standen im Zeichen der Neuorientierung auf sportliche Inhalte und den Wiederaufbau einer Gemeinschaft im Tischtennis Bronnzell. Hier wurde viel Herzblut von den Abteilungsleitern Ralf Amthor und jetzt Martin Schmitt rein gesteckt. Um es deutlich zu sagen, wir haben mit nur 7 verfügbaren Spielern über 2 Spielzeiten 2 x jeweils den Meistertitel errungen und die Berechtigung zum direkten Aufstieg. Mit einem Altersschnitt von über 50 Jahren haben wir jede Woche von neuem Vereinsleben und Mannschaftsgeist vorgelebt. Da wurden persönliche Termine hinten angestellt. Egal ob das Knie gezwickt hat oder der Rücken schmerzte. Nach einer OP eines Spielers hatten wir nur noch die Normzahl von 6 Spielern für eine 6er Mannschaft. Da werden in Bronnzell die Ärmel hochgekrempelt und wird angepackt …

Unsere Meisterkapelle besteht aus Martin Schmitt, Hubert Böhning, Marc Breitenbach, Ralf Amthor, Philipp Asmus, Michael Link und Martin Hintzmann. ALLE gleich wichtig und wertvoll. Eine gewachsene Truppe, die sich im Spiel und außerhalb bei steht. In den letzten beiden Jahren wurden 38 Pflichtspiele bestritten, von denen 33 gewonnen wurden. Eine beeindruckende Leistung, vor der es aller tiefst den Hut zu ziehen gilt.

Die Saison 2019/2020 begann am 14.09.19 in Hosenfeld mit einem 2:9 Auswärtssieg auf einem spiegelglatten Hallenboden, auf dem wir nicht ausrutschten. Dann am 28.09.19 gleich der erste Prüfstein mit Schlüchtern, die mit Bezirksklassenspielern Spielern gespickt waren. Das erste Ausrufezeichen der Bronnzeller Kapelle mit dem 9:6 Heimsieg. Am 04.10.19 zeigten die Bronnzeller beim 2:9 Auswärtssieg in Mittelkalbach, dass man auch ALLE Einzel in einem Spiel holen kann. Das Derby am 19.10.19 in Eichenzell stand für uns unter keinem guten Stern. Einzelne Spieler angeschlagen, andere konnten ihr Potential an dem Tag einfach nicht abrufen. Die 9:6 Auswärtsniederlage war für uns sehr ärgerlich, aber man muss auch verlieren können. Am 25.10.19 gegen Margretenhaun-Künzell gab es einen deutlichen 9:2 Heimsieg. Der Gegner ohne jede Chance. Schmalnau hat uns schon der Saison 2018/2019 die einzige Niederlage in der Saison beigebracht und am 01.11.19 wieder alle Spieler gegen uns zusammen gekratzt. Eine ärgerliche Heimniederlage im Abschlussdoppel mit 7:9. Mit Weyhers-Ebersburg kam die Woche darauf am 15.11.19 der nächste Brocken. Eine gespickte Truppe und eine Hammer Fight bis ins Abschlussdoppel. Wieder mit 7:9 verloren. Das Glück schien in Bronnzell mal kurz eine Pause eingelegt zu haben. 2 Spiele hintereinander verloren und dann auch noch im Abschlussdoppel?! Am 22.11.19 kam FT nach Bronnzell und hatte ihre 1.Kreisklassenmannschaft in die Kreisliga geschickt. Es gab einen krachenden 9:0 Heimsieg. Die FT Mannschaft war ohne Chance, aber verdammt sportlich und fair. Das ist nicht immer selbstverständlich wenn man so abgefertigt wird! Spiele in Hettenhausen können sehr speziell werden bei engen Spielständen. Am 28.11.19 lieferte die Kapelle einen konzentrierten Auswärtssieg mit 5:9. Das sind die Spiele, die Du gewinnen musst, wenn Du vorne dabei sein willst. Gegen Büchenberg legte die Kapelle am 07.12.19 konzentriert nach. Büchenberg überfordert mit der Zielstrebigkeit der Kapelle. Am Ende der Vorrunde mit 14:6 Punkten als Aufsteiger auf dem 2. Tabellenplatz hinter Weyhers-Ebersburg. Das konnte sich sehen lassen. Am 17.01.20 wollten wir in Schmalnau den Fluch besiegen. Schmalnau spielte stark Ersatz geschwächt und entsprechend deutlich das Ergebnis mit 4:9 zu unseren Gunsten. Wir hätten die lieber mit voller Spielstärke geschlagen, aber so ist es halt. Wir haben die Punkte gerne mitgenommen. Die Hosenfelder Mannschaft am 25.01.20 beim Heimspiel in Bronnzell hatte nichts mit der der Vorrunde gemeinsam. Also wie die berühmte Packung Pralinen. Wir mussten wieder ein Abschlussdoppel abgeben beim 7:9. Von 4 bis dahin verlorenen Spielen in der Saison 3 (!!) im Abschlussdoppel. Eine verdammt starke Bronnzeller Kapelle mit einer kleinen Abschlusschwäche würde man im Fußball sagen! Das Auswärtsspiel am 30.01.20 in Schlüchtern war definitiv nichts für schwache Nerven. Marc Breitenbach verletzt und trotzdem aufgestellt. 3 Spiele waren also sicher weg. Ein Weltklasseabschlussdoppel von Böhning/Amthor!!! Endlich mal ein wieder ein Abschlussdoppel gewonnen und das obwohl schon 3 Spiele weg waren mit 7:9. 2 Derby in einer Saison zu verlieren gegen Eichenzell wollten die Bronnzeller nicht in ihrer Vita haben. Am 08.02.20 kamen die Eichenzeller mit einer bärenstarken Mannschaft nach Bronnzell. Die Kapelle spielte humorlos und siegte mit einem klaren 9:4. Hier stimmte die Einstellung bei jedem einzelnen Akteur aus Bronnzell!!! Margretenhaun-Künzell war am 14.02.20 ohne jeden gewonnen Punkt in der Saison keine leichte Aufgabe. Die hatten nichts zu verlieren. Hier noch einmal großen Respekt nach Margretenhaun-Künzell, weil man das dieser Mannschaft nicht anmerkte. Die wollten und marschierten. Nutzte aber gegen eine konzentrierte Kapelle nichts. 2:9 Auswärtssieg! Am 21.03.20 wäre es zum Kracher um die Meisterschaft gekommen gegen Weyhers-Ebersburg. Die Saison wurde leider abgebrochen.

Um unnütze Diskussionen zu beenden sagen wir: Wir hätten es gerne auch lieber ausgespielt. Corona ist halt höhere Gewalt. Aber Weyhers-Ebersburg kann als Tabellenzweiter auch direkt mit aufsteigen nach der Entscheidung des HTTV. Mit Bronnzell und Weyhers-Ebersburg sind auch die beiden stärksten Mannschaften, aus unserer Sicht, der Saison 2019/2020 in der Kreisliga Fulda Süd mit dem Aufstieg in Bezirksklasse belohnt worden. Glückwunsch auch nach Weyhers-Ebersburg zum Aufstieg.

Wir wünschen euch allen, dass ihr schön gesund bleibt und wir die Krise bald gemeinsam überwinden. Dann sehen wir uns beim Tischtennis wieder.

Eure Tischtennisabteilung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung