Ohne externen Neuzugang, dafür aber mit zwei Rückkehren nimmt Gruppenligist SG Viktoria Bronnzell am Montagabend das Training für die Restrunde auf.

Trainer Stefan Dresel konnte mit Sascha Fiedler und Johannes Wess gleich zwei bekannte Gesichter begrüßen. Während sich Wess nach einem Kreuzbandriss zurückmeldet, musste Fiedler nach einem operativen Eingriff am Bein zuletzt ein Jahr pausieren. „Ich hoffe, dass beide gleich voll belastungsfähig sind, schließlich sind das zwei gefühlte Neuzugänge für uns“, freut sich Dresel, der im Winter lediglich den Abgang von Angreifer Silvan Gaul (SG Löschenrod) verkraften musste.

Die Zielsetzung für die Restrunde sei klar: „Wir wollen den vierten Tabellenplatz verteidigen. Das wird kein leichtes Unterfangen, das ist uns bewusst“, weiß Dresel, der in der Vorbereitung vor allem das Spiel im letzten Drittel sowie die Effizienz von Standardsituationen verbessern möchte. Dafür wurde ein straffes Programm entworfen, bei dem vor allem das Training im Vordergrund steht. Lediglich zwei Testspiele (gegen Petersberg und Künzell) wurden bislang terminiert, eine dritte Partie soll noch kurzfristig angesetzt werden. Hier wird noch ein Gegner gesucht. „Ich bin einfach ein Freund davon, dass du in der Vorbereitung mehr trainierst als spielst. Daher werden wir am 24. Februar noch einen Trainingstag abhalten, wo wir zweimal auf dem Platz stehen und im taktischen Bereich arbeiten werden“, kündigt Dresel an, dessen Zukunft über den Sommer hinaus noch ungeklärt ist.

Quelle: http://torgranate.de/