Tabellenführung geholt durch Heimsieg im Derby gegen Eichenzell

Derby Zeit in Bronnzell … In der aktuellen Saison haben wir nicht viele Spiele verloren. Gegen Eichenzell in der Vorrunde schon. Es ist aber immer schwer abzuschätzen, mit welcher Mannschaft unsere Gäste aus Eichenzell antreten. Am 08.02.2020 konnten wir in unserem Heimspiel erst genaueres sagen, als die Eichenzeller Spieler in der Halle waren. Sie kamen, wie erwartet, mit einer sehr starken Mannschaft zum Derby. Bronnzell ist mit Martin Schmitt, Hubert Böhning, Marc Breitenbach, Ralf Amthor, Philipp Asmus und Martin Hintzmann angetreten. Also mit voller Kapelle.

Auf in die Doppel: Böhning/Amthor hatten es mit Fabian Ruppert / Manfred Mähner zu tun. Ein sehr unangenehm aufspielendes Doppel. Nach Anlaufschwierigkeiten stellten Böhning/Amthor ihr Spiel um und holten gekonnt den ersten Punkt. Schmitt/Breitenbach hatten es mit Valentin Ulrich / Marcel Müller zu tun. Bärenstarke Einzellspieler, die ihr können auch im Doppel zeigten und ausglichen. Asmus / Hintzmann hatten es mit Christian Brell / Andreas Nolte zu tun. Eigentlich hatten Asmus/Hintzmann ihre Gegner im Griff. Die konnten aber den Druck auf die Bronnzeller Akteure steigern und einen Punkt holen. 1:2 nach den Doppeln. Bei der Aufstellung von Eichenzell ist das akzeptabel.

Auf in die Einzel: Im vorderen Paarkreuz hatten es Schmitt und Böhning mit Valentin Ulrich und Marcel Müller zu tun. Beide technisch starke Allrounder, die eigentlich in die Berzirksklasse gehören mit ihren Fähigkeiten. Schmitt zermürbte aber Müller mit seinem unangenehmen Spielstil und seinem Sportsgeist. Müller verlor immer mehr den Faden und Schmitt holte einen wichtigen Punkt. Böhning konnte Ulrich mit seinem leeren Kurznoppenspiel nerven. Ulrich fand kein technisches Mittel, die schnellen leeren Bälle von Böhning für sich gewinnbringend zu beeinflussen. 3:2 nach dem vorderen Paarkreuz ist stark einzuschätzen. Im mittleren Paarkreuz hatten Breitenbach und Amthor es mit Fabian Ruppert und Manfred Mähner zu tun. Eine lange sichere Noppe und MANFRED MÄHNER. Dem geneigten Fachleser reicht das, weil Manfred eine Institution im Kreis Fulda ist. Der braucht keine eigene Vorstellung! Den kennt man! Breitenbach konnte wieder genesen Mähner ein offenes Spiel bieten. Bei dem Breitenbach arg zu kämpfen hatte mit Mähners „krummem“ Spiel. Breitenbach holte aber einen wichtigen Punkt. Amthor hatte es mit Fabian Ruppert zu tun. Beide mit langen Noppen. Amthor hat seinen Fokus wieder gefunden. Spielte bärenstark gegen Ruppert, der ohne Chance war. 5:2 nach dem mittleren Paarkreuz, dass kann sich sehen lassen. Im hinteren Paarkreuz hatten es Asmus und Hintzmann mit Christian Brell und Andreas Nolte zu tun. Beide klassische Allrounder. Asmus musste höllisch gegen Nolte aufpassen, weil dieser Asmus in ein offenes Spiel locken wollte, was ihm zeitweise recht gut gelang. Asmus besann sich aber seiner taktischen und technischen Fähigkeiten und drehte den Spieß rum. Ein wichtiger Punkt für uns. Hintzmann wollte gegen Brell die Betonschuhe anziehen. Völlig unnötig. Hintzmann spielte bärenstark gegen Brell. 7:2 nach der ersten Runde?! 6 Einzell in Folge wurden von den Bronnzeller Akteuren gewonnen. Also ALLE bis dahin in dem Spiel! Beeindruckend! Wir wollten den Sack jetzt aber schnell zu machen.

Auf in die zweite Runde: Schmitt entnervte Ulrich mit seinem Spiel. Ulrich fand kein Konzept. Schmitt machte ständig was anderes. Schmitt halt! Böhning versuchte sein bekanntes Spiel mit den kurzen Noppen auch gegen Müller durchzuziehen. Müller reagierte darauf technisch stark und machte den Punkt.8:3 bedeutete, dass wir zumindest einen Punkt sicher hatten. Breitenbach und lange Noppen. Zwei Welten treffen aufeinander. Ruppert war für Breitenbach einfach nicht zu lesen. Punkt für Eichenzell. Amthor spielte auch gegen Mähner bärenstark. Eine kurze schöpferische Pause von Amthor im dritten Satz konnte Amthor letztlich im 4. Satz abhaken mit dem Sieg. 9:4 Heimsieg und die Tabellenführung wieder übernommen in der Kreisliga Fulda-Süd. Glückwunsch an die Kapelle.

Die Punkte zum Heimsieg im Derby gegen Eichenzell steuerten Böhning/Amthor, Schmitt (2), Böhning, Breitenbach, Amthor (2), Asmus und Hintzmann bei. Glückwünsche an die siegreichen Spieler.

Unser nächstes Spiel ist am Freitag den 14.02.2020 um 20 Uhr. Auch wenn Valentinstag ist, wir wollen auswärts keine Herzchen gegen Margretenhaun-Künzell verteilen und weiter Punkten. Dabei würden wir uns über jede Unterstützung freuen.

Man traut es sich kaum zu schreiben als Tabellenführer, aber der Klassenerhalt wird auch rechnerisch immer wahrscheinlicher für die Bronnzeller Akteure.

Eure Tischtennisabteilung

Diese Website verwendet technisch erforderliche Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Mehr lesen

Ok