Die Böhnes – Leben für die Viktoria

Wenn man sich mit der SG Bronnzell befasst, trifft man ganz schnell auf den Namen Böhne. Vater Martin ist Vorsitzender der Viktoria, seine drei Söhne spielen für die zweite Seniorenmannschaft. Der älteste von ihnen, Joshua, ist sogar Kapitän der A-Liga-Truppe.

Die Böhnes haben so einiges gemeinsam: Alle drei Kinder, Joshua, Jonah und David, werden bald in die Fußstapfen ihres Vaters treten. Denn alle drei studieren Lehramt und erlernen damit den Beruf, den der Papa schon vor Jahrzehnten angetreten ist. Die zweite große Gemeinsamkeit: die Liebe zur Viktoria, die auch die Mutter als Vorsitzende der Kuchenfrauen teilt. „Seit Kindheitsbeinen sind wir am Sportplatz, die Sonntage sind immer verplant. Jeder von uns lebt den Verein, und sogar unsere Freundinnen sind immer mit dabei“, sagt Joshua, der älteste Bruder.

Der 28-Jährige ist Kapitän der zweiten Mannschaft und muss seinen Brüdern auf dem Platz schon einmal deutliche Kommandos geben. Das fällt dem sonst eher ruhigen und zurückhaltenden Typ durchaus schwer. „Mit deinen Brüdern gehst du einfach anders um als mit deinen Kumpel“, sagt Joshua Böhne, der auf dem Spielfeld meist über den Kampf kommt. Seine Familienmitglieder hält er für technisch stärker, der talentierteste sei David, der am ehesten den Sprung in die erste Mannschaft packen könne.

Dort hat Joshua Böhne auch schon gespielt, in der Saison 2018/19 kam der Innenverteidiger, der auch auf der Sechs spielen kann, zu mehreren Startelfeinsätzen beim Gruppenligisten. Derbys gegen Kerzell oder Rothemann erlebte er hautnah mit. „Es ist schon etwas anderes, wenn man vor so vielen Zuschauern spielen darf und das ganze Dorf dahinter steht“, sagt „Oshes“, wie er seit seinem 16. Lebensjahr genannt wird. Warum, das weiß er gar nicht, den Spitznamen hat er nicht gerade lieb gewonnen. Aber bis auf die Freundin nennt ihn nun mal jeder so.

Der Bronnzeller Aufschwung Mitte der 2010er-Jahre begann genau in der Zeit, in der Böhne die Senioren erreichte. Und so blieb für den Studenten, der schon seit den Bambini für die Viktoria spielt, oftmals nur eine Führungsrolle in der Zweiten. Ein Wechsel kam dennoch nie in Frage, schließlich hinge dann der Haussegen mächtig schief. Ganz zur Freude von Reserve-Coach Florencio Sancho Gonzalez, der seinen Kapitän menschlich wie fußballerisch schätzt – und ihm schon eine Perspektive nach der eigenen Laufbahn aufzeigt: „Er ist sicherlich jemand, der später mal Trainer im Seniorenbereich werden wird.“

Das kann sich auch Böhne vorstellen, beispielsweise irgendwann als Spielertrainer der zweiten Mannschaft. Im Jugendbereich engagiert er sich schon seit längerer Zeit. Seit fünf Jahren ist der 28-Jährige Nachwuchscoach, trainiert momentan die D3 der SG Barockstadt. Seine Brüder machen es ihm übrigens gleich, sind ebenfalls Jugendtrainer im Verein. Die Böhnes – sie leben einfach für ihre Viktoria.

Steckbrief

Name: Joshua Böhne.
Spitzname: Oshes.
Geburtsdatum: 18.03.1993.
Im Verein seit: 1999.
Position: Innenverteidigung.
Rückennummer: 2.

Quelle: https://www.torgranate.de
Foto: Steffen Kollmann

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung