Allam: Lehrgeld bezahlt

Viktoria Fulda – Viktoria Griesheim 2:4 (0:0)

Im Duell der Viktorias ging Griesheim am Ende als Sieger vom Platz und durfte gegen die Fuldaer wie schon zum Start gegen Makkabi Frankfurt vierfach treffen. Für den JFV hingegen war es das erste Saisonspiel – und eigentlich hatte Coach Senouci Allam im Vorfeld ein gutes Gefühl, was sein Team auch im ersten Durchgang bestätigte. Aber eben nur im ersten. „Wir haben uns dann nochmal zusammengerafft, sind raus und haben gleich geführt. Aber dann ist Griesheim richtig aggressiv geworden und hat die körperliche Überlegenheit ausgespielt“, schilderte Allam. Die Gäste waren nun voll da, die Fuldaer wiederum kassierten die Gegentore dadurch, dass die Zweikämpfe nicht mehr angenommen wurden und nicht mehr auf die zweiten Bälle gegangen wurde. „Da haben wir gutes Lehrgeld bezahlt. In der Hessenliga reicht eine gute Halbzeit nicht, vielleicht haben die Jungs in der Pause gedacht: Das läuft“, haderte Allam, wollte aber mit Kritik nicht zu weit gehen: „Wir saßen dann nochmal zusammen und haben gleich darüber gesprochen. Die Köpfe bleiben oben. Die Jungs kennen das ja alle noch nicht und haben letztes Jahr teilweise Kreisliga gespielt“.

Tore: 1:0 Felix Wingenfeld (36.), 1:1 (40.), 1:2 (41.), 1:3 (54.), 1:4 (56.), 2:4 Aurelius Röth (70.)

Quelle: https://www.osthessen-zeitung.de/einzelansicht/news/2020/september/c-junioren-hessenliga-pleiten-fuer-beide-jfvs-allam-lehrgeld-bezhalt.html

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung