Senioren mit Unentschieden

Auch im bereits siebten Versuch hat es für Gruppenliga-Aufsteiger SG Freiensteinau nicht zum ersten Heimsieg gereicht. Das 1:1 gegen die SG Bronnzell musste vielmehr als glücklicher Punktgewinn eingestuft werden.

Allerorten klagten Fans wie Vereinsverantwortliche über die aktuellen personellen Engpässe. Denn in der Startelf standen weder der Langzeitverletzte Niklas Beikirch noch der letztmals wegen seiner Roten Karte aus dem Spiel in Hosenfeld gesperrte Sebastian Sill. Beikirch und Sill hatten wie auch Nico Schöniger schon beim 3:1-Auswärtssieg vom vergangenen Mittwoch in Schlüchtern gefehlt. Nun fiel mit Sebastian Krieg zu allem Überfluss kurzfristig aus beruflichen Gründen ein weiterer wichtiger Leistungsträger aus.

An die Stelle von Mannschaftskapitän Krieg trat dessen Bruder Alexander, der seine Sache in der Abwehrkette sehr ordentlich erledigte. Freilich wäre der einen halben Kopf größere Sebastian der passende Gegenspieler für Bronnzells Zwei-Meter-Riesen Tim Horenkamp im Sturmzentrum gewesen. Um Horenkamp kümmerte sich zumeist der fast zwei Köpfe kleinere Marco Link. Doch verstand es Bronnzell letztlich nicht, diesen vermeintlichen Vorteil spielentscheidend zu nutzen, zum Glück für die Freiensteinauer.

Jenes Glück war den Hausherren des Öfteren hold. Nach 80 Sekunden bereits stürmte eben Tim Horenkamp nach einem Stellungsfehler allein aufs Tor zu. SGF-Keeper Felix Kania stürmte aus seinem Kasten, rutschte aus, stand wieder auf, wurde aber von Horenkamp umspielt, der aus halbrechter Position das leere Tor verfehlte. Allemal sehenswert war der Führungstreffer für die SGF in Minute 12. Jannik Beikirch setzte sich im Bronnzeller Strafraum durch, legte quer auf den besser postierten Janek Fischer, der problemlos einschob.

Zweimal noch hielten die Fans der SGF in Halbzeit eins den Atem an. Mourad Kerfouf umspielte Keeper Felix Kania (17.), Kerfouf fiel, aber Schiedsrichter Stefan Schäfer aus Ranstadt ließ weiterspielen. Bloß wäre der Bronnzeller Spieler frei mit dem Ball am Fuß ins Tor marschiert. Auch bei einer Szene Mitte der ersten Hälfte staunten die Fans der Gäste. Ein Eckball Bronnzells von der linken Seite wurde per Kopf verlängert, in der Mitte drückte ein Spieler das Leder über die Linie – nun ertönte der Pfiff des Schiris, und viele Zuschauer schauten sich erstaunt an, warum er dies tat.

Auch in der zweiten Hälfte besaß Bronnzell ein Plus an Chancen. Marian Weber verfehlte am kurzen Pfosten stehend nach der Hereingabe das Tor nur knapp (51.), Roman Webers Kopfball (64.) landete am Aluminium. Schließlich bereitete der eingewechselte Kilian Sandner den Ausgleich durch den ebenfalls kurz zuvor neu ins Spiel gekommenen Julian Keller vor. Dem 1:1 freilich ging ein völlig überflüssiger Ballverlust der SGF in der eigenen Hälfte voraus. Ein Treffer von Roland Lotz in Minute 91 fand keine Anerkennung. Denn Lotz hatte im Moment des Torschusses von Jannik Beikirch, der ihm nach der Abwehr von Keeper Jonas Ritzel vor die Füße fiel, im Abseits gestanden.

Die Statistik:
SG Freiensteinau: Kania; Papsch, A. Krieg, Link, N. Höbeler – Stramm, M. Höbeler (54. Müller, 90.+4 Lang), Stribrny, Lotz, Beikirch – Fischer (67. Schenk)
SG Bronnzell: Ritzel; Kremer (60. Sandner), R. Weber, Bohl (79. Jäger), Erb – Belaarbi, Sorg, Kerfouf, Ruppert, M. Weber (60. Keller) – Horenkamp
Schiedsrichter: Stefan Schäfer (Ranstadt). Zuschauer: 160. Tore: 1:0 Janek Fischer (12.), 1:1 Julian Keller (67.). / osl

Quelle: https://www.torgranate.de
Foto: Ottmar Schleich

Kommentieren

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Alles klar