A-Junioren-Hessenliga – Roth: „Platz sechs mindestens bestätigen“

Auch ohne den kurzfristig zu Kickers Offenbach abgewanderten Kapitän wollen die A-Juniorenfußballer des JFV Viktoria Fulda unter dem Trainerduo Florian Roth/Sebastian Sonnenberger in der Hessenliga eine gute Rolle spielen. Am Samstag (15 Uhr in Lehnerz) steht das erste Saisonspiel gegen den FV Biebrich an.

Voller Zuversicht blickt JFV-Trainer Florian Roth der anstehenden Saison entgegen: Nach Platz sechs am Ende der vergangenen Runde haben sich die Fuldaer auch für die neue Spielzeit einiges vorgenommen. „Wir wollen den sechsten Platz mindestens bestätigen“, macht Roth klar: „Das Ziel hat die Mannschaft selbst formuliert, weil die Jungs gesehen haben, was alles möglich ist.“ Neben einem guten Tabellenplatz liegt der Fokus aber vor allem auf der Weiterentwicklung der Spieler und der Heranführung an den Seniorenbereich. Dabei soll der eine oder andere Spieler auch schon seine Einsatzzeiten bei den Herrenmannschaften der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz oder Viktoria Bronnzell bekommen.

Den Grundstein für eine gute Saison haben die JFV-Kicker mit einer guten Vorbereitung gelegt: Das Trainergespann Roth und Sebastian Sonnenberger freute sich über gute Trainingsbeteiligung und auch in den Testspielen zeigten die JFVler starke Leistungen. Zuletzt schoss die Viktoria die Verbandsligamannschaft der Gemeinde Petersberg mit 16:0 ab. Ein Achtungserfolg war auch der 2:1-Sieg über die U19 des FC Rot-Weiß Erfurt und die nur knappe 0:1-Niederlage gegen Bundesligist Kickers Offenbach. „Wir haben unsere Qualität in den Testspielen gezeigt. Ich denke, wir sind für die neue Saison sehr gut aufgestellt“, gibt sich Roth optimistisch, gibt aber auch zu Bedenken, dass sein Team mit Kapitän Felix Schütz noch kurzfristig einen ganz wichtigen Spieler an Kickers Offenbach verloren hat. Unmittelbar nach dem Testspiel gegen den OFC erhielt Schütz ein Angebot, Mitte vergangener Woche folgte die Vertragsunterzeichnung. „Das ging alles rasend schnell. Er wird uns auf jeden Fall sehr fehlen. Aber die Mannschaft hat seinen Abgang gut weggesteckt“, so Roth, der mit Sonnenberger auf einen Teil des letztjährigen Kaders, talentierte 2002er wie Julian Parzeller und die aus Horas gekommenen Neuzugänge Max Vogler und Cedrik Keller vertraut.

Zum Saisonauftakt empfängt die Viktoria auf dem Rasenplatz in Lehnerz den FV Biebrich 02. Roth weiß, dass damit gleich ein schwerer Gegner auf seinen JFV zukommt: „Biebrich ist ein unangenehmer Gegner, der technisch stark ist.“ Das bekamen die Fuldaer in der Vorsaison zu spüren, als die Roth-Elf mit 0:4 auf dem Biebricher Kunstrasen verlor. Auf heimischem Rasen in Lehnerz ist der JFV aber eine Bank. „Wir haben letzte Saison alle Spiele in Lehnerz gewonnen. Die Serie wollen wir ausbauen“, macht Roth klar, der weiß: „Wir dürfen Biebrich nicht ins Spiel kommen lassen und wollen mit viel Mut nach vorne spielen.“ Im ersten Saisonspiel kann der Coach vermutlich auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Die zuletzt angeschlagenen Arnis Mulaj und Cedrik Keller sind am Dienstag wieder ins Training eingestiegen.

Quelle: https://www.osthessen-zeitung.de Foto: Niklas Görlich

erstellt am 14.08.2019 06:50


Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Alles klar